Kulinarisch

TrueffelhobelSommertrueffel-Scheibe_2In dieser Rubrik werden wir uns auf die Zubereitung und Rezepte zu Trüffel konzentrieren

Wir fangen mal mit einfachen Vorschlägen an.

 

Trüffelei aus der Plastikschüssel

Man kauft oder findet eine gute Trüffel (Alba, Perigord, Burgunder), legt sie mit 3 guten Eiern in eine Tupperschüssel, verschließt ebensolche und lässt sie über Nacht im Kühlschrank. Am nächsten Morgen macht man aus den Eiern ein schönes Rühr- oder Spiegelei – und genießt den Trüffel-Booster. Dann legt man drei neue Eier in die Schüssel mit der Trüffel und wiederholt das Ganze bis sie ihren Geist aufgegeben hat. Vorher darf man sie jedoch gerne einer anderweitigen kulinarischen Behandlung zuführen.

 

Trüffel-Nudeln

Gute italienische Bandnudeln, gute Butter und/oder Olivenöl, etwas Parmesan, Meersalz und natürlich eine gute Trüffel – mehr braucht es nicht. Die Trüffel mit dem Trüffelhobel oder Kartoffelschäler in ganz feine Scheiben hobeln und leicht in der Butter anwärmen. Wenn die Nudeln al dente sind, einfach in der Butter wenden und fertig. Puristen erwärmen auch nur die Butter mit etwas Salz, vermischen diese mit den Nudeln und hobeln die Trüffelscheiben dann direkt darüber. Wer möchte kann dabei auch zusätzlich mit etwas Olivenöl oder Sahne experimentieren.

 

Kartoffel-Risotto mit pochiertem Ei und Burgundertrüffel

Wir nennen es ab jetzt einfach Karsotto mit Trüffel. Eher festkochende Kartoffeln in sehr kleine Stück schneiden und sie wie Risotto zubereiten. Wir haben dabei wenig Wein verwendet und dafür noch etwas Sahne eingesetzt. Gegen Ende der Garzeit etwas Parmesan unterheben. Auf dem Teller die pochierten Eier oben drauf setzen und das Ganze mit Trüffel krönen. Ein Hochgenuss!

 

burgunder-truffel-kartoffelrisotto-ei_2

 

Brie-Käse mit Trüffel

Ein schönes Stück Brie, flach halbiert, auf die Flächen frisch gehobelten Trüffel und beide Hälften wieder schließen. Den Käse für ein paar Stunden in den Kühlschrank und sich auf den Abend freuen.

 

Trüffelseminare mit Trüffelprobe

Wer es ganz genau wissen will, wie mit welcher Trüffel kulinarisch umzugehen ist, kann sich in einem Seminar bei Angelo Pellegrini, Inhaber des Restaurant Tizio in Freiburg, kundig tun.